Archiv für den Monat: Juli 2013

Tour De Fair 2013

Radeln für Fair Trade      (Download)      (Anhören)

Nun schon zum 13.mal radeln WeltladenaktivistInnen aus der gesamten Republik für den Fairen Handel. Zusammen mit den sie unterstützenden Gruppen vor Ort ist ihr Ziel, die Idee des Fairen Handels mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu tragen und in einen Erfahrungsaustausch zu treten. Dieses Jahr führt sie ihre Tour De Fair durch das Lahntal. Am Sonntag, den 28. Juli machten sie dabei Station in Marburg und zwar im Botanischen Garten. Warum dort erklärte bei ihrer Begrüßung die Leiterin der Grünen Schule des Botanischen Gartens, Kerstin Demuth. Die übergab anschließend das Wort an die Bildungsreferentin des Marburger Weltladens, Doreen Thieke, die ein paar Takte zum in Marburg gehandelten Elisabethkaffee verlor und zu der diesbezüglichen, noch bis Mitte August zu sehen sein werdenden Ausstellung im Botanischen Garten, der ja selbst immer ein lohnend Ausflugsziel ist. Wir führten im Anschluss an diese Reden, die in diesem Beitrag auszugsweise zu hören sind, noch ein Interview mit den Fair Trade Kaffee gedopten diesjährigen Touraktivistinnen Iris Degen vom Marburger Weltladen und Elisabeth Dreher vom Weilburger Weltladen.

Ein Schritt weiter

Wagenplatz in Marburg     (Download)      (Anhören)

Im April dieses Jahres machte die Marburger Wagenplatzgruppe mittels einer Demonstration und einer Kundgebung auf ihr Anliegen aufmerksam, Trotzfunk berichtete (https://trotzfunk.de/wordpress/?p=1342).

Was sich seitdem getan hat, fragten wir im Vorfeld einer Veranstaltung, die im Rahmen der diese Woche in Marburg laufenden Reihe „Wem gehört die Stadt“ stattfand, zwei Aktivistinnen.

Kontakt: wagenplatz-mr@riseup.net

Nächster Aktionstermin: 11. August, 17 Uhr Solitortenessen am Platz beim Jägertunnel.

Besetzte (T)raumklinik in Marburg geräumt!

Marburger Unileitung spielt High Noon!     (Download)     (Anhören)

Die Marburger Unileitung um Präsidentin Krause und Kanzler Nonne scheint in der letzten Zeit zu viele Western geguckt zu haben. Sie handelt nach der Devise: Erst schießen, dann fragen. Heute ließ sie jedenfalls High Noon aufführen. Pünktlich um 12 Uhr ließ sie durch ein martialisches Polizeiaufgebot das besetzte, leer stehende ehemalige Augenklinikgebäude räumen. Hier unser Bericht.

Weitere Infos unter: raumklinik.wordpress.com

Wieder Hausbesetzung in Marburg!

Ehemalige Augenklinik besetzt!       (Download)      (Anhören)

Rund 20 Jahre nach den legendären Auseinandersetzungen um das Biegeneck hatte es gedauert, bis es mit der Besetzung der Fronhofschule im Februar dieses Jahres wieder eine ernsthafte Hausbesetzung in Marburg gab. Doch nun werden die Einschläge dichter. Rund 100 SozialaktivistInnen besetzen seit gestern abend die ehemalige Augenklinik Marburg. Mit zweien von ihnen sprach Trotzfunk über das Wieso und das Wohin.

Weitere Infos unter: raumklinik.wordpress.com

Rechte Freakshow Teil 2

Marburger Markfrühschoppen ist zurück    (Download)     (Anhören)

Für seine Fans ist er das kürzeste Volksfest Deutschlands. Für seine Gegner ist er schlicht ein Burschenschaftsfest. Nachdem er letztes Jahr vom Magistrat nicht genehmigt wurde, ist er dieses Jahr dank deutscher, dem RechtsStaat verpflichteter Verwaltungsgerichte zu Gießen und zu Kassel, zurück: Der immer am ersten Julisonntag von 11 bis 14 Uhr Marburg heimsuchende Marktfrühschoppen. Mit ihm zurück ist auch der Widerstand gegen ihn. Einen Tag vor dem Marktfrühschoppen organisierte das Marburger Bündnis gegen rechts eine Gegenkundgebung. Hier hören wir ausschnittsweise hintereinanderweg Ulf Immelt für den DGB Marburg, Jan Schalauske für die Linke Marburg und Alexandra Kurth, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaften an der Uni Gießen.

Rechte Freakshow

Marburger Marktfrüschoppen wieder da    (Download)     (Anhören)

Für seine Fans ist er das kürzeste Volksfest Deutschlands. Für seine Gegner ist er schlicht ein Burschenschaftsfest. Nachdem er letztes Jahr vom Magistrat nicht genehmigt wurde, ist er dieses Jahr dank deutscher, dem RechtsStaat verpflichteter Verwaltungsgerichte zu Gießen und zu Kassel, zurück: Der immer am ersten Julisonntag von 11 bis 14 Uhr Marburg heimsuchende Marktfrühschoppen. Mit ihm zurück ist auch der Widerstand gegen ihn. Über all das sprachen wir im Vorfeld einer Antimarktfrühschoppenkundgebung mit Eva Gottschaldt. Eva Gottschaldt ist Mitglied des Antifschistischen Ratschlags und der VVN-BdA in Marburg. Beide Organisationen beteiligen sich am Marburger Bündnis gegen rechts, das die Kundgebung organisierte.

Nicht nur Rauch, auch Feuer!

(Download)    (Anhören)

Für Marburger Verhältnisse sind in der nächsten Zeit gewaltige Bauvorhaben geplant. Rund um den Alten Botanischen Garten sollen die neue Zentrale Universitätsbibliothek und das Sprachatlasgebäude errichtet werden. Außerdem soll hier als Private Partnership Projekt möglicherweise auch noch die Juristische Fakultät gebaut werden.

Doch scheint bei den Planungen für diese Projekte nicht alles seinen korrekten Gang genommen zu haben. Der Stadtverordneten von der Fraktion „Marburger Linke“, Frau Bauder-Wöhr, fiel auf, dass der Bebauungsplan Nr. 2/4 „Campus Firmanei, Universitätsbibliothek“ an einigen wesentlichen Punkten grob vom Satzungsbeschluss abweicht. Der Satzungsbeschlusss wiederum ist aber die Grundlage der Stadtverordneten, einem Bebauungsplan seine Rechtsgültigkeit zu verleihen – oder eben auch nicht zu verleihen.

Die Fraktion Marburger Linke beantragte daraufhin, den Bebauungsplan dem Satzungsbeschluss anzupassen. Seitdem operiert der rot/grüne Magistrat mit Nebelkerzen und dirty little tricks.

Über die Hintergründe des ganzen unterhielten wir uns mit Frau Bauder-Wöhr.