Archive for Dezember, 2013

Diskurs oder Repression – das ist hier die Frage?

Donnerstag, Dezember 12th, 2013

IMG_6274

(Download)    (Anhören)

Wie in anderen Städten auch spitzt sich die Wohnsituation in Marburg immer mehr zu. Darauf reagierten SozialaktivistInnen unter anderem mit Hausbesetzungen. Im Juli dieses Jahres besetzten sie das zur Universität gehörige Gebäude der ehemaligen Augenklinik. Statt sich auf einen Diskurs auf Augenhöhe mit den BesetzerInnen einzulassen, ließ die Universitätsleitung zur Überraschung vieler BeobachterInnen Hundertschaften von Polizei aufmarschieren und das Gebäude räumen. Für einige der BesetzerInnen hat diese Geschichte ein Nachspiel. Die Universitätsleitung zeigte sie wegen Hausfriedensbruchs bzw. schweren Hausfriedensbruchs an. Daraufhin sammelten die SozialaktivistInnen Unterschriften unter die Forderung an die Universitätsleitung, die Anzeigen zurückzunehmen. In kurzer Zeit kamen weit über 500 Unterschriften zusammen, die gestern, am 11.Dezember, der Universitätsverwaltung übergeben wurden. Trotzfunk war dabei und sprach mit einigen der SozialaktivistInnen.

„Wem gehört die Stadt Martburg – eine soziale Frage?“ Teil 5

Dienstag, Dezember 10th, 2013

Marburger Stadtdiskussion von unten    (Download)    (Anhören)

Am 31. Oktober lud die unter anderem durch Hausbesetzungen Furore gemacht habende Gruppe (T)Raumklinik zu einer Diskussion unter der Fragestellung „Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ ein.
Gekommen waren rund 100 Diskutierende. Eingeleitet wurde der Diskurs durch eine Podiumsdiskussion, an der Naxina Wienstroer vom Verein zur Förderung der Inklusion Behinderter (fib), Bernd Hannemann vom AK Erwerbslose, Bernd Gökeler von der Multiple-Sklerose Selbsthilfegruppe, Pit Metz als Vorsitzender der Ortenberggemeinde und Oli Stein von der (T)Raumklinik teilnahmen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Karin von der Gruppe dissident.
Die Veranstaltung hatte gewissermaßen 5 Runden, dementsprechend ist auch unsere Dokumentation aufgeteilt:
Teil 1: Vorstellungsrunde der Podiumsteilnehmenden.
Teil 2: Die Sicht der Podiumsdiskutierenden auf die aktuelle Stadtpolitik.
Teil 3: Die Frage nach Trennendem und Gemeinsamem der an der Podiumsdiskussion teinehmenden Gruppen.
Teil 4: Jekami – Jede(r) kann mitdiskutieren.
Teil 5: Abschlussrunde

„Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ Teil 4

Dienstag, Dezember 10th, 2013

Marburger Stadtdiskussion von unten   (Download)      (Anhören)  

Am 31. Oktober lud die unter anderem durch Hausbesetzungen Furore gemacht habende Gruppe (T)Raumklinik zu einer Diskussion unter der Fragestellung „Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ ein.
Gekommen waren rund 100 Diskutierende. Eingeleitet wurde der Diskurs durch eine Podiumsdiskussion, an der Naxina Wienstroer vom Verein zur Förderung der Inklusion Behinderter (fib), Bernd Hannemann vom AK Erwerbslose, Bernd Gökeler von der Multiple-Sklerose Selbsthilfegruppe, Pit Metz als Vorsitzender der Ortenberggemeinde und Oli Stein von der (T)Raumklinik teilnahmen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Karin von der Gruppe dissident.
Die Veranstaltung hatte gewissermaßen 5 Runden, dementsprechend ist auch unsere Dokumentation aufgeteilt:
Teil 1: Vorstellungsrunde der Podiumsteilnehmenden.
Teil 2: Die Sicht der Podiumsdiskutierenden auf die aktuelle Stadtpolitik.
Teil 3: Die Frage nach Trennendem und Gemeinsamem der an der Podiumsdiskussion teinehmenden Gruppen.
Teil 4: Jekami – Jede(r) kann mitdiskutieren.
Teil 5: Abschlussrunde

„Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ Teil 3

Dienstag, Dezember 10th, 2013

Marburger Stadtdiskussion von unten   (Download)   (Anhören)

Am 31. Oktober lud die unter anderem durch Hausbesetzungen Furore gemacht habende Gruppe (T)Raumklinik zu einer Diskussion unter der Fragestellung „Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ ein.
Gekommen waren rund 100 Diskutierende. Eingeleitet wurde der Diskurs durch eine Podiumsdiskussion, an der Naxina Wienstroer vom Verein zur Förderung der Inklusion Behinderter (fib), Bernd Hannemann vom AK Erwerbslose, Bernd Gökeler von der Multiple-Sklerose Selbsthilfegruppe, Pit Metz als Vorsitzender der Ortenberggemeinde und Oli Stein von der (T)Raumklinik teilnahmen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Karin von der Gruppe dissident.
Die Veranstaltung hatte gewissermaßen 5 Runden, dementsprechend ist auch unsere Dokumentation aufgeteilt:
Teil 1: Vorstellungsrunde der Podiumsteilnehmenden.
Teil 2: Die Sicht der Podiumsdiskutierenden auf die aktuelle Stadtpolitik.
Teil 3: Die Frage nach Trennendem und Gemeinsamem der an der Podiumsdiskussion teinehmenden Gruppen.
Teil 4: Jekami – Jede(r) kann mitdiskutieren.
Teil 5: Abschlussrunde

„Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ Teil 2

Dienstag, Dezember 10th, 2013

Marburger Stadtdiskussion von unten   (Download)    (Anhören)

Am 31. Oktober lud die unter anderem durch Hausbesetzungen Furore gemacht habende Gruppe (T)Raumklinik zu einer Diskussion unter der Fragestellung „Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ ein.
Gekommen waren rund 100 Diskutierende. Eingeleitet wurde der Diskurs durch eine Podiumsdiskussion, an der Naxina Wienstroer vom Verein zur Förderung der Inklusion Behinderter (fib), Bernd Hannemann vom AK Erwerbslose, Bernd Gökeler von der Multiple-Sklerose Selbsthilfegruppe, Pit Metz als Vorsitzender der Ortenberggemeinde und Oli Stein von der (T)Raumklinik teilnahmen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Karin von der Gruppe dissident.
Die Veranstaltung hatte gewissermaßen 5 Runden, dementsprechend ist auch unsere Dokumentation aufgeteilt:
Teil 1: Vorstellungsrunde der Podiumsteilnehmenden.
Teil 2: Die Sicht der Podiumsdiskutierenden auf die aktuelle Stadtpolitik.
Teil 3: Die Frage nach Trennendem und Gemeinsamem der an der Podiumsdiskussion teinehmenden Gruppen.
Teil 4: Jekami – Jede(r) kann mitdiskutieren.
Teil 5: Abschlussrunde

„Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ Teil 1

Dienstag, Dezember 10th, 2013

Marburger Stadtdiskussion von unten     (Download)     (Anhören)

Am 31. Oktober lud die unter anderem durch Hausbesetzungen Furore gemacht habende Gruppe (T)Raumklinik zu einer Diskussion unter der Fragestellung „Wem gehört die Stadt Marburg – eine soziale Frage?“ ein.
Gekommen waren rund 100 Diskutierende. Eingeleitet wurde der Diskurs durch eine Podiumsdiskussion, an der Naxina Wienstroer vom Verein zur Förderung der Inklusion Behinderter (fib), Bernd Hannemann vom AK Erwerbslose, Bernd Gökeler von der Multiple-Sklerose Selbsthilfegruppe, Pit Metz als Vorsitzender der Ortenberggemeinde und Oli Stein von der (T)Raumklinik teilnahmen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Karin von der Gruppe dissident.
Die Veranstaltung hatte gewissermaßen 5 Runden, dementsprechend ist auch unsere Dokumentation aufgeteilt:
Teil 1: Vorstellungsrunde der Podiumsteilnehmenden.
Teil 2: Die Sicht der Podiumsdiskutierenden auf die aktuelle Stadtpolitik.
Teil 3: Die Frage nach Trennendem und Gemeinsamem der an der Podiumsdiskussion teinehmenden Gruppen.
Teil 4: Jekami – Jede(r) kann mitdiskutieren.
Teil 5: Abschlussrunde