Archive for the ‘Europäische Union (EU)’ Category

„Seenotrettung ist kein Verbrechen – Unterlassene Hilfeleistung schon!“

Dienstag, Juli 24th, 2018

(Download)          (Anhören)

Am letzten Samstag hatte die internationale Organisation „Seebrücke“ auch in Marburg zur Demonstration aufgerufen. Dem Demoaufruf folgten mehr als 5oo Menschen. Ihre Forderungen waren unüberhörbar und unübersehbar. Auf der Lahn fanden sich zwei mit einem Transparent verbundene Treetboote, auf dem zu lesen stand: „Seenotrettung ist kein Verbrechen – Unterlassene Hilfeleistung schon!“ Auf den während der Demonstration mitgeführten Schildern und Transparenten waren Parolen zu lesen wie „Stoppt das Sterben, nicht die Retter“, „Make Borders History“ oder „Seebrücke statt Seehofer“.
In diesem Beitrag hören wir ein Statement einer Seebrückenaktivistin kurz vor Beginn der Demo, die Wortbeiträge der Studierendenorganisation „dissident“ und der Flüchtlingsrettungsorganisation „Jugend rettet“. Im Anschluss daran führten wir noch ein Kurzinterview mit dem 18jährigen afghanischen Flüchtling Rostam Nazari, der ebenfalls kurz auf der Demonstration gesprochen hatte. Rostam Nazari hat ein Buch über seine Erlebnisse geschrieben. Es heißt: „Rostams Reise. Von Afghanistan nach Deutschland.“ Wir haben es inzwischen gelesen und können es nur sehr empfehlen. Wie wir hören werden, haben wir bereits ein Gespräch mit Nazari über sein Buch ausgemacht.

Memorandum 2017: Ein Gespräch mit Heinz-Josef Bontrup, Teil 7 und letzter Teil: Macron – die scheinbar schöne neoliberale Versuchung und die E(W)U

Samstag, September 23rd, 2017

(Download)                    (Anhören)

Schaut man sich die nun zu Ende gehende Legislaturperiode an, die so reich an handfesten Wirtschaftsskandalen war, ist es auch von daher verwunderlich, wie dieser „Wahlkampf“ vor sich hin plätschert. Cum/Cum und Cum/Ex, Atommülldeal oder Autobahnprivatisierung – war da was?
Über all dies sowie über neoliberale Steueransichten und über das Memorandum 2017 sprachen wir mit dem Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, Heinz-Josef Bontrup. Heinz-Josef Bontrup ist Professor für Ökonomie an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.
Im 7. und letzten Teil unseres Interviews mit Heinz-Josef Bontrup sprachen wir mit ihm über die möglichen Auswirkungen der Arbeitsmarktderegulierungs- und Sozialabbaupläne Macrons auf Frankreich und die Länder der Europäischen (Währungs) Union (E(W)U). Außerdem diskutierten wir das Kernproblem der E(W)U, also ihre ökonomischen Disparitäten vor allem mit der Exportdominanz Deutschlands und möglichen Lösungen von links.
Sein von ihm im Interview erwähntes Buch zur Volkswirtschaftslehre heißt: Heinz-Josef Bontrup: Volkswirtschaftslehre. Grundlagen der Mikro- und Makroökonomie, 2. Auflage 2004. Leider auch als Taschenbuchausgabe mit 50 Euro ziemlich teuer, aber noch gibt es ja öffentliche Bibliotheken.

Die E(W)U – Interview mit Frank Deppe (Teil 5 von 5)

Freitag, März 4th, 2016

(Download)         (Anhören)

Der fünfte und letzte Teil des Interviews fragt nach den bisherigern Gewinnern und Verlierern der EWWU, nach der Krise der Europäischen Union (EU) und nach linken Perspektiven.

Die E(W)U – Interview mit Frank Deppe (Teil 4 von 5)

Freitag, März 4th, 2016

(Download)          (Anhören)

Der vierte Teil dieses Interviews handelt von der Politik in der EWWU nach dem Ausbruch der Weltfinanz- und Weltwirtschaftskrise 2007/08 bis in die Gegenwart.

Die E(W)U – Interview mit Frank Deppe (Teil 3 von 5)

Freitag, März 4th, 2016

(Download)         (Anhören)

Teil 3 dieses Interviews beschäftigt sich mit der Entwicklung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) bis zum Ausbruch der Weltfinanzkrise 2007/08.

Die E(W)U – Interview mit Frank Deppe (Teil 2 von 5)

Freitag, März 4th, 2016

(Download)       (Anhören)

Im zweiten Teil dieses Interviews geht es um die Entscheidung der Länder der Europäischen Gemeinschaft (EG) zur Vertiefung der europäischen Integration und zur Ausweitung nach Osteuropa nach dem welthistorischen Umbruch in den Jahren 1989 bis 1991.

Die E(W)U – Interview mit Frank Deppe (Teil 1 von 5)

Freitag, März 4th, 2016

(Download)        (Anhören)

In diesem Interview geht es um die Geschichte der E(W)U. Teil 1 startet mit den Ereignissen am 12. Juli 2015. Frank Deppe ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft in Marburg, der u. a. intensiv zur europäischen Entwicklung gearbeitet hat.

Globaler Aktionstag gegen TTIP

Samstag, Mai 9th, 2015

(Download)      (Anhören)

Am 18. April gab es einen globalen Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA. In Marburg beteiligten sich an selbigem 400 Menschen. Wir haben einmal gesammelt, woran sich die Kritik an diesen Freihandelsabkommen entzündet, und wenn wir etwas nicht verstanden haben, dann fragten wir nach.

Flächenbrand vom Nahen und Mittleren Osten bis nach Nordafrika (Teil 3 von 9)

Samstag, April 25th, 2015

Ein Gespräch mit Karin Leukefeld     (Download)     (Anhören)

„Flächenbrand. Syrien, Irak, Die Arabische Welt und der Islamische Staat“, so lautet der Titel des Ende März dieses Jahres im PapyRossa-Verlag erschienenen Buches von Karin Leukefeld. Karin Leukefeld ist eine freie, in Damaskus akkreditierte Journalistin und eine der profundesten Kennerinnen der Region. Dementsprechend ausführlich war das Interview mit ihr, dass wir in 9 Kapiteln aufgeteilt haben, welches auch jedes für sich mit Gewinn gehört werden kann.
Kapitel 3: Die internationale Kräftekonstellation in der Region des Nahen und Mittleren Ostens und in Nordafrika:
– der Sturz Mursis,
– Syrien bis 2011.

Im Gespräch: Ulrich Wilken

Sonntag, März 29th, 2015

(Download)       (Anhören)

Ulrich Wilken ist Mitglied der hessischen Landtagsfraktion der Partei „Die Linke“ sowie Vizepräsident des hessischen Landtags. Er war Demonstrationsanmelder von Blockupy am 18. März 2015 in Frankfurt. Letzteres bescherte ihm einen medialen, vom neoliberalen Parteienkartell nach allen Regeln der Kunst befeuerten Shitstorm ersten Grades. Bei solchen Shitstorms fühlen sich durchgeknallte Trittbrettfahrer oft zum Schreiben von Hassmails bis hin zu Morddrohungen ermutigt. Das ist auch im Fall von Ulrich Wilken nicht anders.
Trotzfunk gab Ulrich Wilken die Gelegenheit, seine Sicht der Dinge darzustellen.